Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Aktuelles

Die von den Gästen gestellten Laternen sind verpackt und werden in den nächsten Tagen verschickt. ;-)

DER BORKUMER LICHTERWEG

Das Ereignis zum 500. Jahrestag der Reformation

am 31. Oktober 2017

Der Auftakt

Am 31. Oktober versammelten sich um 18 Uhr fast 1.000 Menschen in der reformierten Kirche zur Auftaktandacht. Draußen warten mussten noch weit über 150 Lichterwegteilnehmer, die nicht mehr in die überfüllte Kirche passten.

In seiner Eröffnungsansprache dankte Bildungsreferent Andreas Langkau von der katholischen Gemeinde Maria Meeresstern zuerst dem Geist der Offenheit und Gemeinschaft, der für alle spürbar war. Sodann ging sein Dank an die Vielen, die durch ihr Engagement den Lichterweg erst möglich gemacht haben.

Texte aus dem 1. Korintherbrief und die Fürbitten thematisierten das Verbindende unter den Christen aller Konfessionen. Mit dem Lied "Tragt in die Welt nun ein Licht" brachen die Teilnehmenden dann auf.

 

Der Weg

Geschätzt rund 2.000 Teilnehmende machten den Lichterweg zu einem besonderen Ereignis. Sie stellten ihre Laternen auf und ergänzten damit die Laternen der Gäste, die bereits im Sommer einen Stellplatz reserviert hatten. Konfirmanden der evangelischen Gemeinden und die katholischen Messdiener und Firmanden hatten die Gästelaternen vorab in die Straßen gestellt. Über 100 Laternen hatten die Grundschüler gebastelt und damit den ersten Wegabschnitt von der reformierten Kirche bis zum Alten Turm gestaltet. Ihre Lichter empfingen die Teilnehmenden schon direkt nach der Auftaktandacht.

Dann gab es ein großes Flanieren durch Borkums Straßen mit viel Begegnung und Gespräch, mit den wunderbaren Eindrücken der leuchtenden Laternen und zahlreichen Möglichkeiten des Innehaltens.

 

Stationen

Der Borkumer Heimatverein bot am Alten Turm Schmalzbrote an, die begeistert angenommen wurden. Am "Haus Alter Leuchtturm" gab es Kakao für die Kinder, am "Haus Blinkfüer" alkoholfreien Punsch für alle. Dankbar waren die Teilnehmenden auch für die Grillwurst auf dem Kirchplatz der katholischen Gemeinde.

In der reformierten Kirche sang Albertus Akkermann mit den Besuchern. In der katholischen Kirche gab der Borkumer Gospelchor "Um Himmels Willen" ein Konzert und in der lutherischen Kirche spielte der Posaunenchor. Durch die vielen Teilnehmenden waren alle Angebote völlig überlaufen. Doch das tat der entspannten und frohen Atmosphäre keinen Abbruch.

 

Der Abschluss

 

Um 20 Uhr kamen alle Teilnehmenden auf dem Kirchplatz der katholischen Kirche, der genau in der Mitte des Lichterwegs liegt, zusammen. Begleitet vom Posaunenchor und Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr sangen sie gemeinsam "Lobe den Herren", bevor Pastorin Margrit Tuente von der reformierten Gemeinde, Pastor Jörg Schultze von der lutherischen Gemeinde und Bildungsreferent Andreas Langkau von der katholischen Gemeinde das Segensgebet sprachen und den Lichterweg beendeten.

 

 

Der Versand

Eine große Aufgabe erwartet die Borkumer Organisatoren und Helfer noch: Der Versand der zahlreichen Laternen an die Gäste in ganz Deutschland und sogar darüber hinaus. Wir freuen uns jetzt schon auf gemütliche Pack-Runden bei Kaffee und Kuchen in der zweiten Novemberhälfte!