Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Aktuelles

Die Idee des Borkumer Lichterwegs wurde von Insulanern und Gästen begeistert aufgenommen.

Seit Mitte August sind alle 500 Laternen-Stellplätze ausgebucht.

DER BORKUMER LICHTERWEG

Das Ereignis zum 500. Jahrestag der Reformation

am 31. Oktober 2017

DER BORKUMER LICHTERWEG

„Verbinden statt spalten“

 

Die Reformation mit Martin Luther, Johannes Calvin, Huldrych Zwingli und vielen anderen hat die christliche Kirche erneuert – und gespalten. Mit dem diesjährigen Jubiläum wird erstmals nicht das Trennende, sondern das Verbindende der christlichen Konfessionen betont.

Gemeinsam sind wir auf der Suche nach der verbindenden Wurzel und Quelle unseres Glaubens: Jesus Christus. Aus den historisch und inhaltlich unterschiedlichen Richtungen sind wir auf dem Weg zu neuer Gemeinschaft. Als Christen des 21. Jahrhunderts wollen wir gemeinsam Zeugnis ablegen von der frohen Botschaft Jesu.

Wir wollen „verbinden statt spalten“. Dieser Anspruch gilt für unsere Kirchengemeinden wie auch für unseren Einsatz an den Menschen und der Welt. Das Motto „Verbinden statt spalten“ ist angesichts der aktuellen Weltsituation auch ein Aufruf zu Gemeinsamkeit und Vielfalt in unserer Gesellschaft.

 

Unser Zeichen dafür ist der Borkumer Lichterweg.

Am Abend des 31. Oktober 2017 werden auf Borkum 500 Jahre Reformation durch 500 Laternen symbolisiert. Alle 2 Meter aufgestellt verbinden sie die drei Inselkirchen und den Alten Leuchtturm als Ort der früheren Inselkirche.

Eingeladen wurden nicht nur die Gemeindeglieder, sondern alle Insulaner, am 31. Oktober eine oder mehrere Laterne/n mitzubringen. Eingeladen wurden zugleich auch die Gäste. Sie haben diese große Aktion unterstützt, indem sie eine Laterne spendeten: Sie kauften eine Laterne, die dann am Reformationstag für sie auf den Lichterweg gestellt und ihnen anschließend zugesandt wird.

 

Um 18 Uhr werden in einer gemeinsamen Andacht in der reformierten Kirche die Kerzen in den Laternen entzündet. Von der Kirche aus ziehen die Teilnehmenden gemeinsam los und stellen die Laternen entlang des Weges auf. Dann sind zwei Stunden Zeit, selbst den Weg abzugehen, mit Menschen ins Gespräch zu kommen und die Eindrücke aufzunehmen. In den drei Kirchen und auf drei Plätzen gibt es Treffpunkte mit Möglichkeiten zum Innehalten und Sprechen, zum Essen, Trinken und Beisammensein, zum Singen und Beten.

 

Herzlich laden wir alle Borkumer und Gäste zum Mitmachen und Zusammenkommen ein.

 

 Ihre evangelisch-reformierte,

römisch-katholische

und evangelisch-lutherische

Kirchengemeinde auf Borkum